Aktuelle Meldungen

Presse 19.12.2019

Neue Ausgabe des BÄK-Informationsdienstes BÄKGround

Berlin - Noch ist das alte Jahr nicht zu Ende, doch es zeichnet sich ab, welche Themen die Gesundheitspolitik in den kommenden Monaten besonders stark beschäftigen werden. Die aktuelle Ausgabe des BÄKground gibt einen Überblick.

Einen medizinischen Notfall stellt der Klimawandel dar, dem sich der 123. Deutsche Ärztetag im Mai 2020 in Mainz widmen wird. Die Erderwärmung geht auch die Ärztinnen und Ärzte an, denn längst schon spüren wir in Deutschland ihre Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Die Zahl der Hitzetoten steigt, neue Infektionskrankheiten breiten sich aus. Die Bundesärztekammer (BÄK) unterstreicht mit ihrem Engagement als Partnerorganisation des Klima-Forschungsprojekts „The Lancet Countdown", wie ernst die Ärzteschaft dieses Thema nimmt. Neben einem nationalen Hitzeschutzplan fordert sie konkrete Maßnahmenpläne für Kliniken, Not- und Rettungsdienste und Pflegeeinrichtungen (S. 3).
Das zweite große Zukunftsthema ist die Digitalisierung der gesundheitlichen Versorgung. Zwar hat der Deutsche Bundestag inzwischen den Weg für Apps auf Rezept frei gemacht, aber das ist nur ein winziges Teil des digitalen Puzzles, das die Gesundheitspolitik in den nächsten Jahren zusammensetzen muss. Aus Sicht der Bundesärztekammer ist klar: IT-Technologien werden ihre positiven Potenziale für die Patientenversorgung nur dann voll ausschöpfen können, wenn sie in einen politischen, rechtlichen und ethischen Ordnungsrahmen eingebettet werden (S. 5)

Um klare Grenzziehungen geht es auch beim Thema Kommerzialisierung. Denn aus Sicht der BÄK ist es nicht länger hinnehmbar, dass ökonomische Parameter immer stärker das ärztliche Handeln bestimmen. Richtschnur der Behandlung muss immer die ärztliche Ethik sein, doch die kollidiert häufig mit den Interessen von Investoren (S. 6).

BÄKground Dezember 2019 [PDF]